VERBINDE DICH MIT UNS

Politik

Deutschland: Die Lunte brennt!

Nach einer brutalen Messerattacke von Flüchtlingen am vergangenen Sonntag ist in der ostdeutschen Stadt Chemnitz ein 35-jähriger Deutscher im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Am frühen Sonntagmorgen ist es in Chemnitz nach einem verbalen Streit zu einer grauenhaften Tat zwischen mehreren Personen unterschiedlicher Nationalitäten gekommen. In deren Folge erlitten drei Männer (33/35/38) teils schwere Verletzungen. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Der 35-Jährige erlag noch in der Nacht in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Auf ihn soll 24 Mal mit einem Messer eingestochen worden sein. Laut Zeugenberichten sollen die Flüchtlinge u.a. mit rassistischen Hassbeschimpfungen die Konfrontation gesucht haben.

Nach der Auseinandersetzung waren mehrere Personen vom Ort geflüchtet. Polizeibeamte konnten im Rahmen der Fahndungsmassnahmen einen Iraker und ein Syrer (22/23) stellen, die vom Tatort geflohen waren.

Anonymous, eine weltweit agierende Organisation von Internet-Aktivisten, hat den Haftbefehl auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Gleiche Fake-News Masche wie immer

Die eigentliche entsetzliche Tat wird von Merkels brauner Medien-Kolonne fast gänzlich unterschlagen. Stattdessen werden der Tod des Opfers und die Proteste der aufgebrachten Bürger für eine der bekannten anti-Deutschland-Kampagnen instrumentalisiert. Ganz normale und friedlich demonstrierende Bürger werden der breiten Öffentlichkeit als angebliche gewalttätige Nazis verkauft.

Asylanten protestieren in Chemnitz gegen demonstrierende deutsche Bürger und schreien «Nazis raus!»

Videos zeigen hingegen friedliche Demonstration

«Der Protestmarsch durch Chemnitz war nach dem Mord beim Stadtfest friedlich. Es gab ca. 1.000 Gegendemonstranten (Antifa) die sehr gut von der Polizei abgeschirmt wurden. Insgesamt sehr ruhiger und disziplinierter Abend», so ein Videobericht aus der ostdeutschen Stadt.

Ob es sich bei den wenigen Störern die bei den friedlichen Bürgerprotesten fotografiert oder gefilmt wurden, tatsächlich um Nazis gehandelt hat, ist fraglich, denn die dürften wohl 73 Jahre nach dem Ende des letzten Weltkrieges ausgestorben sein. Es kann sich also nur um ein paar fehlgeleitete Dumpfbacken handeln oder Fussball-Fake-Fans, die mit ihrer Zeit nichts anzufangen wissen ausser Krawall und Randale. Diese Leute haben aber keinerlei politische Zuordnung. Unser Tipp: Die Armausstrecker und Parolenschreier einkreisen, der Polizei melden und die Personalien feststellen lassen. Das könnte sicher zu der einen oder anderen Überraschung führen wer sich dahinter verbirgt.

Einsatz von «Agent Provocateur» ?

Es sind nicht wenig Fälle aus Deutschland bekannt, bei denen Agenten von der Staatsmacht rechtswidrig eingesetzt wurden, etwa zur verdeckten Störung von Bürger-Bewegungen und der gewalttätigen Eskalation von Demonstrationen. Diese bezahlten Agenten wenden beispielsweise einen Hitlergruss oder das Skandieren von rechten Parolen an, um einen falschen Eindruck zu erwecken und die breite Öffentlichkeit zu täuschen. Vielleicht gehörte der ausgestreckte Arm einem Journalisten des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» oder die rechte Parole kam aus dem Mund einer FAZ-Redakteurin und die Hausfotografen waren mit vor Ort? Grosse deutsche Medienkonzerne waren erwiesenermassen in den 70er und 80er Jahren schon daran beteiligt, um durch gestellte Fotos mit diesen «Schauspielern», die sie selbst gegen Bezahlung auf Demos schickten, die öffentliche Meinung zu manipulieren.

Die Lunte brennt!

Die Stimmungslage in Deutschland hat sich wegen der vielen entsetzlichen Morde, sowie Gewalt- und Sexualstraftaten von Migranten dramatisch verschlechtert. In den Deutschen brodelt es! Noch nie in den vergangenen 18 Jahren haben Medien und Behörden in so kurzer Zeit so massiv an Vertrauen eingebüsst. Die Lunte die in Deutschland von Politik und Medien am «Pulverfass Volk» entzündet wurde brennt. Es kann jede Sekunde landesweit zu einer gewaltigen Explosion kommen, die die alten Institutionen für immer auslöschen könnte.

Wird sich die Geschichte wiederholen? Auch 1989 ging die friedliche Revololution und der Sturz des alten Regimes von Sachsen aus.

Facebook Kommentare

Hier weiterlesen
Werbung
1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Vor Preusse

    Sonntag, 2 September, 2018 at 17:11

    Den Invasorenabschaum zusammen mit der Volksverräterbande in Transportflugzeuge laden und über dem Atlantik abkippen.

Kommentar verfassen

Neue und offizielle Facebook MZW Seite

Folgt uns auf Facebook und bleibt auf dem neusten Stand!


This will close in 10 seconds

%d Bloggern gefällt das: