VERBINDE DICH MIT UNS

Geschichte

Schuld am 2. Weltkrieg: Hitler wird in Israel davon freigesprochen

Während in der BRD eine für die Normalität der Menschenfamilie eintretende Fernseh-Moderatorin wie auf einer Treibjagd gehetzt wird, nur weil sie die Familienpolitik Hitlers lobte, wird der ehemalige Reichskanzler in Israel von der Schuld am Zweiten Weltkrieg freigesprochen. Eine der wirksamsten Totschlaglügen gegen Hitler ist sein „Überfall auf die friedliebende Sowjetunion“. Was die freien Geschichtsforscher, die Revisionisten, schon immer wußten und belegten (suchen Sie nach „Stalin“ auf dieser Website), dafür verfolgt und eingekerkert wurden, bringt jetzt Israel groß heraus. Lesen sie den folgenden Beitrag des israelischen Revisionisten Tom Segev, veröffentlicht in der israelischen Tageszeitung Ha’aretz:

http://www.haaretz.com/hasen/spages/899363.html – Ha’aretz, Israel, Fri, 31 August 2007

War Stalin schuld?

Mischa Shauli befand sich in den Washingtoner National Archiven und konnte kaum fassen, was er gefunden hatte. Vor Jahren schon hatte er das erste Mal von einem Dokument gehört, das beweisen würde, dass Stalin, und nicht Hitler, die Hauptverantwortung für den Zweiten Weltkrieg trüge.

Seit Jahren suchte Shauli nach diesem Dokument mit all seinen Talenten als professioneller Detektiv. Shaulis letzter Rang war der des „Commander Shauli“, Repräsentant der israelischen Polizei in Russland. Davor war er Chef des Betrugsdezernates der Polizei im Südbereich Israels.

Vor ein paar Jahren las Shauli das Buch „Der Eisbrecher: Wer ist für den Zweiten Weltkrieg verantwortlich?“ von Bogdan Rozen. Rozen, der jetzt in England lebt, schrieb das Buch unter dem Pseudonym Viktor Suworw. Shauli war von dem Buch beeindruckt, übersetzte es ins Hebräische und organisierte die Veröffentlichung in Israel.

Aus einem Ozeans von Einzelheiten stieg eine schlüssige These empor: Stalin zog Hitler in den Krieg hinein, um Europa ins Chaos zu zwingen und um eine kommunistische Revolution auf dem Kontinent entfachen zu können. Gemäß Shauli gibt es Beweise, die diese Theorie stützen, darunter eine Rede von Stalin selbst sowie einen Bericht des US-Konsulats in Prag. Der Bericht wurde verschiedentlich erwähnt in den vergangenen Jahren, aber niemals wurde er veröffentlicht, weil niemand wußte, wo er sich bis heute befand.

Shauli, 59, glaubte, dass der absolute Beweis irgendwo in den Archiven schlummerte. Er glaubte fest daran und er gab nicht auf, wiederholt danach zu suchen. Selbst an einem entlegenen Ort wie Washington suchte er. Niemand ist heute glücklicher als er: Das Dokument befindet sich nun in seinem Besitz und die Geschichte des Zweiten Weltkriegs darf jetzt neu geschrieben werden:Stalin war schuld.

Das Dokument vom Oktober 1939 beinhaltet drei Seiten in englisch, die einen Dialog zwischen einer Delegation aus der Tschechei und einem hochrangigen Beamten des Außenministeriums in Moskau wiedergeben. Die Tschechen versuchten herauszufinden, warum die UdSSR einen Nichtangriffspakt mit Nazi-Deutschland, den Molotow-Ribbentrop-Pakt vom August 1939, unterzeichneten. Ein paar Tage nach Unterzeichnung des Nichtangriffspaktes marschierte Deutschland in Polen ein und der Zweite Weltkrieg begann.

Der Beamte des sowjetischen Außenministeriums erklärte der tschechischen Delegation die Lage. Hätte die Sowjetunion einen Pakt mit dem Westen geschlossen, hätte es Hitler nie gewagt, einen Krieg zu beginnen. Und ohne diesen Krieg wäre es nicht möglich gewesen, über Europa den Kommunismus zu bringen. Des weiteren listete der Außenminsteriumsbeamte die Vorteile auf, die der Sowjetunion durch den Pakt mit Nazi-Deutschland und durch den Krieg erwuchsen.

Die Echtheit des Dokuments muß noch offiziell bestätigt werden. Doch selbst wenn sich die Echtheit herausstellen sollte, ist seine Wichtigkeit eine Debatte wert. Mischa Shauli setzt seine Suche und seine Ermittlungen fort. Diese Woche wurde ihm die Frage gestellt, ob er nicht fürchte, dass Hitler freigesprochen werde, wenn die Schuld am Zweiten Weltkrieg von Hitler auf Stalin verlagert werde? Er antwortete: „Nein, Hitler ist für andere Verbrechen verantwortlich.“

Was steckt hinter dieser angeblichen neuen Enthüllung? Die Lobby-Weltherrschaft weiß, dass die Geschichten über Hitler und den Zweiten Weltkrieg in vielen Bereichen nicht zu halten ist. Jetzt wird ein neuer Schuldiger gesucht, um von den wirklichen Drahtziehern des Zweiten Weltkriegs abzulenken. Stalin, der Handlanger der Weltkriegs-Initiatoren, muß jetzt herhalten. Der Weltkrieg wurde vom Westen gewollt und inszeniert, Stalin war nur das willkommene Instrument, ihn auszulösen. Als Hitler-Deutschland in Einklang mit dem Völkerrecht am 1. September 1939 in Polen wegen der fortdauernder Grenzverletzungen der Polen und Verbrechen an Deutschen in Polen einmarschierte, begann durch die Kriegserklärung Großbritanniens und Frankreichs an Deutschland am 3. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Polen wurde vom Westen dazu benutzt, zu provozieren. Hitler weigerte sich nämlich, das Heuschreckensystem des Westens einzuführen: „Der eigentliche Kriegsgrund war die Hitlerische Störung einer funktionsfähigen Weltwirtschaft.“ (Hitlers Tischgespräche, Ullstein Verlag, Frankfurt 1989, S. 21) Deshalb haben auch die Gutmenschen nicht der Sowjetunion den Krieg erklärt, als Stalin am 17. September 1939 in Polen einfiel, die Hälfte besetzt hielt und knapp dreißig Tausend polnische Soldaten und Offiziere mit Genickschuß im Wald von Katyn ermorden ließ? Der Völkermord von Katyn wurde, wie so vieles andere auch, selbstverständlich Hitler angelastet.

Facebook Kommentare

Hier weiterlesen
Werbung
3 Kommentare

3 Comments

  1. Vor gerhard

    Dienstag, 3 Juli, 2018 at 17:09

    Der erste Weltkrieg wurde nachweislich von einer Elite in Grossbritannien ausgelöst. Es ging vor allem darum, die Wirtschaftsmacht Deutsches Reich zu zerstören. Wer sich ein wenig mit den Versailler-Verträgen beschäftigt, der sieht, daß die Zerstörung deutscher Wirtschaftsmacht Vorrang hatte!
    Dummerweise hatte Adolf Hitler nach seiner Wahl begonnen, Deutschland wieder aus der wirtschaftlichen Depression herauszuführen, aber ohne den Finanzplatz London zu beteiligen. Mit Beginn des zweiten Weltkrieges war Deutschland seinen Nachbarn militärisch weit unterlegen (was sich im Grunde während des ganzen Kriegs nicht änderte!). Das Deutsche Reich hatte erst ab 1936 begonnen aufzurüsten, nämlich als seine europäischen Nachbarn sich nicht an die Verträge von Versailles hielten – im Gegensatz zum Deutschen Reich, welches abgerüstet hatte, hatten die Nachbarn statt dessen aufgerüstet. Um Deutschland endgültig zu vernichten, mußte der zweite Weltkrieg entfesselt werden. Wer Lust hat, der kann ja mal nach dem Morgenthau-Plan suchen. Deutschlands Bevölkerung (Zivilisten!) sollte reduziert, das Land in einen Agrarstaat verwandelt und die (Rest)Wirtschaft wieder in das westliche Finanzsystem zurückgeführt werden.
    Um das zu erreichen, wurde u.a. die UDSSR wirtschaftlich massiv unterstützt, in den USA begann die Aufrüstung und die Gegner Deutschlands wurden massiv mit Krediten unterstützt. Gleichzeitig erhielt die NSDAP auch Kredite zur Unterstützung. Danach brauchte man nur noch zu warten, bis Deutschland die Nerven verlor. Hitler glaubte nach dem ihm vorliegenden Informationen, daß die UDSSR das Deutsche Reich angreifen wird. Man muß auch wissen, daß eine Generalmobilmachung der UDSSR, wie sie 1941 an der deutsch-russischen Grenze stattfand, nach den Regeln des Völkerbundes eine Kriegserklärung darstellt.
    Nach dem Krieg wurde Deutschland dann geplündert – allein das wissenschaftlich / technische Wissen, das nur von die USA gestohlen wurde, geht in die Billionen. Es war ausreichend, die USA bis in die Achtziger Jahre zur Wirtschaftsmacht Nr. 1 zu machen.
    Und ohne die UDSSR hätten die Westallierten den Morgenthau-Plan vollendet. Nur hielt sich Stalin nicht an die Vereinbarungen und es wurde der „Kalte Krieg“ entfacht. Und hier brauchten die USA und ihre Verbündeten Deutschland und seine personellen und wirtschaftlichen Fähigkeiten. Und nur aus diesem Grund besteht Deutschland noch!
    Und zur Verschleierung der o.g. Fakten wird den Deutschen nach dem Krieg ein massiver Schuldkomplex indoktriniert, z.B. Deutsche hätten ein „Kriegsgen“, wären unmenschliche Barbaren und würden immer wieder Kriege entfesseln, die Allierten wären immer die Guten. Gleichzeitig wurde mit juristischen Mitteln die Möglichkeit unterbunden, die wahren Sachverhalte des WK II aufzuklären.

  2. Vor spöke

    Dienstag, 10 April, 2018 at 23:49

    Nein, Hitler ist für andere Verbrechen verantwortlich.“…………………….

    HAHAHAHAHAHA !!!!!

  3. Vor Janosvh

    Dienstag, 10 April, 2018 at 21:04

    Lächerlich.. Hitler WOLLTE den Krieg u bestimmt nicht in so einem ergaunertem Land davon freigesprochen werden. Die sollen dann auch auf reperaturzahlungen verzichten u zurückzahlen was so seit 45 von uns in den arsch gesteckt kriegen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: